• MEDIEN

    bei Wärtsilä in Deutschland

Lokale Veröffentlichungen

Europa kann den Gasverbrauch für die Stromerzeugung halbieren und 323 Mrd. EUR durch die Verdopplung neuer erneuerbarer Energien einsparen, laut Wärtsilä Bericht

Wärtsilä Corporation, Pressemitteilung, 29 März 2022 at 10:00 UTC+2
  • Europe´s energy future – accelerate renewables to tackle costs and increase energy independence.  © Wärtsilä Corporation

Einem neuen Bericht von Wärtsilä zufolge kann Europa seinen Gasverbrauch im Energiesektor halbieren und damit die Energiekosten um 323 Mrd. EUR/356 Mrd. USD senken und bis 2030 seine Energieunabhängigkeit erhöhen, wenn es seine Kapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien zügig ausbaut.

Um die Energiekrise zu bewältigen und eine rasche Dekarbonisierung zu ermöglichen, fordert das Technologieunternehmen die europäischen Staats- und Regierungschefs auf, ein umfangreiches, aber realisierbares Maß an länderübergreifender Koordinierung und Investitionen einzuführen, um bis zu 80 GW an erneuerbaren Kapazitäten pro Jahr bereitzustellen, unterstützt durch flexible Ausgleichstechnologien.

Der im Bericht modellierte, ehrgeizige Ansatz würde einen Anstieg des Anteils erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung von heute rund 33 % auf über 60 % bis 2030 bewirken und einen direkten Einfluss auf die kurz- und langfristige Senkung der Stromrechnungen haben, möglicherweise um bis zu 10 %.

Dieser Ansatz könnte den jährlichen Gasverbrauch im Energiesektor in Europa bis 2030 um 52% senken. Dadurch könnte die Region 5.456 TWh Gasverbrauch vermeiden, was 3,5 Jahren russischer Gasversorgung für die EU entspricht[1]und so die Energieunabhängigkeit Europas erheblich erhöhen.

Der Bericht Europas Energiezukunft demonstriert, wie die Beschleunigung erneuerbarer Energien auch zur Lösung der unmittelbaren Energiekrise beitragen könnte. Die Modellierung von 33 europäischen Ländern, darunter 27 EU-Mitgliedstaaten, sowie Großbritannien, Norwegen, die Schweiz und die Balkanländer, zeigt, dass Europa, 98 Mrd. EUR/108 Mrd. USD an Energiekosten einsparen könnte, wenn der Anteil der erneuerbaren Energien am Kapazitätsmix bis 2025 auf 50% erhöht wird.

Sushil Purohit, Präsident von Wärtsilä Energy und geschäftsführender Vizepräsident von Wärtsilä, sagte: „Die Verringerung der Abhängigkeit Europas von teuren fossilen Brennstoffen für die Grundlast und die Erhöhung der Energieunabhängigkeit müssen weder für die Energieunternehmen noch für die Energieverbraucher mit höheren Kosten verbunden sein. Die Beschleunigung des Übergangs zu einem sauberen Energiesystem könnte bis 2030 Einsparungen in Höhe von 323 Mrd. EUR/356 Mrd. EUR bewirken, gegenüber einer Fortsetzung des derzeitigen Wachstums der erneuerbaren Energien.   

Deshalb fordern wir schnelle Entscheidungen, mit denen der Ausbau der erneuerbare Energien beschleunigt, die Energiepreiskrise bewältigt und eine zügige Dekarbonisierung ermöglicht werden, um den Klimanotstand abzuwenden. Die Zeit dafür ist gekommen.“

Um das von Wärtsilä modellierte ehrgeizige Szenario zu erreichen, sollten die europäischen Länder bis zum Jahr 2030 gemeinsam jedes Jahr durchschnittlich 80 GW an neuen Kapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien hinzufügen.

Wärtsilä hat zwei Szenarien für Europas Energiewende im kommenden Jahrzehnt modelliert. Das Basisszenario, das auf den Statistiken für erneuerbare Energien 2021 der IEA basiert,[2] geht davon aus, dass europäischen Länder bis 2030 jedes Jahr 40 GW an neuen Kapazitäten für erneuerbare Energien hinzufügen (dies entspricht dem derzeitigen Niveau des Ausbaus in Europa). Auf diese Weise würde bis 2030 ein Anteil von 50% an erneuerbarer Energie erreicht. Das ehrgeizige Szenario sieht eine Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien vor – 80 GW pro Jahr – um bis zum Jahr 2030 einen Anteil von 61 % erneuerbare Energie zu erreichen.

Auch die CO2-Emissionen werden bei diesem ambitionierten Modell halbiert, von 911 MMT CO2 im Jahr 2021 auf 479 MMT CO2 im Jahr 2030. Diese Verringerung der Emissionen entspricht fast dem gesamten jährlichen CO2-Fußabdruck des[3]Vereinigten Königreichs .

Weitere Informationen dazu: Die Energiezukunft Europas

Medienkontakt für weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung:

Mirja-Maija Santala
Manager, Marketing und Kommunikation
Wärtsilä Energy
Mobil: +358 400 793 827
mirja-maija.santala@wartsila.com

Alle Wärtsilä-Veröffentlichungen sind verfügbar unter https://www.wartsila.com/media/news-releases und unter http://news.cision.com/wartsila-corporation,, wo auch die Bilder heruntergeladen werden können.

Wärtsilä Energy in Kürze
Wärtsilä Energy ist führend bei der Entwicklung des Übergangs zu einer Zukunft mit 100 % erneuerbaren Energien. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Dekarbonisierung durch die Entwicklung marktführender Technologien. Diese umfassen zukunftsfähige flexible Verbrennungsmotor-Ausgleichskraftwerke, Hybridlösungen, Energiespeicher und Optimierungstechnologie, einschließlich der Energiemanagementplattform GEMS. Die Lebenszyklusserviceleistungen von Wärtsilä Energy sind darauf ausgerichtet, die Effizienz zu steigern, die Zuverlässigkeit zu fördern und die Betriebsleistung zu gewährleisten. Unsere Erfolgsbilanz umfasst 76 GW Kraftwerkskapazität und 110 Energiespeichersysteme, die in 180 Länder auf der ganzen Welt geliefert wurden. 
https://www.wartsila.com/energy

Wärtsilä in Kürze
Wärtsilä ist ein weltweit führendes Unternehmen für innovative Technologien und Lebenszykluslösungen für die Schifffahrt und den Energiemarkt. Wir legen Wert auf Innovationen im Bereich der nachhaltigen Technologien und Dienstleistungen, um unsere Kunden bei der kontinuierlichen Verbesserung ihrer ökologischen und wirtschaftlichen Leistung zu unterstützen. Unser engagiertes und leidenschaftliches Team von 17.000 Fachleuten an mehr als 200 Standorten in 68 Ländern gestaltet die Dekarbonisierungstransformation unserer Branchen auf der ganzen Welt. Im Jahr 2021 belief sich der Nettoumsatz von Wärtsilä auf 4,8 Milliarden Euro. Wärtsilä ist an der Börse Helsinki notiert.
www.wartsila.com



 

[2] https://www.iea.org/reports/renewables-2021/renewable-electricity?mode=market&region=Europe&publication=2021&product=Total

[3] https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1051408/2020-final-greenhouse-gas-emissions-statistical-release.pdf