Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG

Fallstudie

Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG



Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG


Die Energiewende hat ehrgeizige Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energien. Bis 2050 will Deutschland 80% seiner Energie aus erneuerbaren Energien erzeugen. Gleichzeitig werden Maßnahmen zur Unterstützung technologischer Entwicklungen und zur Stärkung der Energiesicherheit skizziert. Besonders interessant ist die anhaltende und starke Ergänzung der erneuerbaren Energien, wie im Plan angegeben. Ziel ist es, das deutsche Energiesystem nachhaltiger zu machen und seine Treibhausgasemissionen drastisch zu senken. Auf der anderen Seite wird die Intermittenz der erneuerbaren Energie auch einen Bedarf für eine flexiblere Erzeugung konventioneller Energie schaffen.

Intermittency wird am besten durch flexible Stromerzeugung ausgeglichen, wie Wärtsiläs Smart Power Generation Technologie. Bis heute prägt Intermittenz die Preisstruktur innerhalb der EEX (European Energy Exchange). Schwankungen der Preisdeterminanten werden zukünftig eine schnell wirkende Erzeugung begünstigen.

Als Reaktion auf diesen Marktwandel baut die Kraftwerke Mainz-Weisbaden AG eine hochmoderne Smart Power Generation Anlage von Wärtsilä. Mit ihrem neuen Schnellstart-Kraftwerk wird die KMW AG bei günstiger Preisgestaltung ihren Strom an die EEX verkaufen können.






Mehr Informationen


John Reinlund

John Reinlund

Business Analyst, LNG Solutions
Wärtsilä Energy Solutions
‭+358 40 964 8996
© 2018 Wärtsilä