MEDIEN
bei Wärtsilä in Deutschland

Wärtsilä beteiligt sich an Forschungsprogramm zur Schaffung eines Ökosystems für autonomen Seetransport

  • Pressemitteilung
26. September 2016 at 10:30 E. Europe Standard Time

Wärtsiläs starkes Engagement in der Entwicklung von Technologien, zuverlässigen Systemen und den erforderlichen Designs zur Realisierung der autonomen Schifffahrt wird erneut durch seine Beteiligung an einem wichtigen Forschungsprojekt deutlich. Zusammen mit anderen führenden Unternehmen aus der Schifffahrtsindustrie und der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) unterstützt Wärtsilä ein Projekt zur Erstellung des weltweit ersten autonomen Seetransportsystems.

Der wesentliche Fokus dabei liegt auf der Entwicklung eines vollständig autonomen Systems für die Ostsee bis zum Jahr 2025; die ersten Pilotanwendungen beziehen sich auf Frachtschiffe und den Frachttransport. Das Projekt wird zum Großteil von Tekes finanziert, der finnischen Förderagentur für Technologie und Innovation; die Netzwerk-Plattform wird von DIMECC betrieben, einem führenden Anbieter für gemeinsam betriebene Business-Ökosysteme dessen Ziel die Durchsetzung auf dem Markt ist. Zu den wesentlichen Investoren zählen neben Wärtsilä Unternehmen wie Rolls-Royce, Cargotec, Ericsson, Meyer Turku und Tieto.

„Dies ist ein wichtiges und ambitioniertes Projekt und wir stolz, daran beteiligt zu sein. Wärtsilä bringt sein technisches Know-how und seine Erfahrung ein und unterstützt in vollem Maße die Ziele des Projekts. Wir freuen uns auf die Arbeit und Kooperation mit anderen Anbietern der Branche, von der letztlich die gesamte Branche profitieren kann“, sagt Mikael Simelius, Vice President, Marketing, Wärtsilä Marine Solutions.

Wärtsilä ist davon überzeugt, dass künstliche Intelligenz, Robotertechnik und Remote-Verbindungen eine wichtige Rolle in der Zukunft der Schifffahrt spielen werden, um die Effizienz zu steigern und die Betriebskosten zu senken. Das Unternehmen entwickelt gezielt und mit Nachdruck digitale Angebote und hat kürzlich Eniram übernommen, einen führenden Anbieter im Bereich Energiemanagement und Schiffsleistungssysteme, sowie seine aktualisierte Wärtsilä-Nacos-Platinum-Plattform der Navigations-, Automations- und Steuerungssysteme auf den Markt gebracht.

Darüber hinaus hat Wärtsilä kürzlich sein Paper „Visions for future shipping“ veröffentlicht, in dem verschiedene Szenarien präsentiert werden, die die Art und Weise, wie Schifffahrtsunternehmen in Zukunft arbeiten, gestalten könnten. Die Systemautonomie ist eine der verschiedenen Zukunftsszenarien, die in den Konzepten behandelt werden. „Unsere Beteiligung und Mitarbeit an wichtigen Forschungsprogrammen so wie diesem, das die autonome Schifffahrt fördert, unterstreicht Wärtsiläs fortwährende Entwicklungsarbeit, damit aus Visionen Realität wird“, fügt Simelius hinzu.

Medienkontakt:

Herr Tero Hottinen
General Manager, Business Innovation
Wärtsilä Corporation
Tel: +358 10 7095616
tero.hottinen@wartsila.com  

Frau Marit Holmlund-Sund
Senior Manager Marketing, Communications, Marine Solutions
Wärtsilä Corporation
Tel: +358 10 709 1439
marit.holmlund-sund@wartsila.com

Über Wärtsilä:

Wärtsilä ist ein global führender Anbieter von modernen Technologien und ganzheitlichen Lösungen über die gesamte Produktlebensdauer für die Schifffahrts- und Energiemärkte. Durch die Entwicklung nachhaltiger Innovationen und die Steigerung der Gesamteffizienz maximiert Wärtsilä die ökologische und ökonomische Leistung der Schiffe und Kraftwerke seiner Kunden.

2015 erzielte Wärtsilä mit seinen rund 18.800 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von 5 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist weltweit an über 200 Standorten in 70 Ländern vertreten und ist an der NASDAQ in Helsinki, Finnland, gelistet.

www.wartsila.com

© 2020 Wärtsilä